Trilobiten.de Foren-Übersicht Trilobiten.de
The open forum system about Trilobites.
 
AlbumAlbum   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

DMF sieht Ergänzungen an Fossis nicht als Fälschungen an!
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Trilobiten.de Foren-Übersicht -> Präparation
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mike



Anmeldungsdatum: 02.11.2003
Beiträge: 409
Wohnort: Weiterstadt, Germany

BeitragVerfasst am: So März 06, 2005 1:38 pm    Titel: DMF sieht Ergänzungen an Fossis nicht als Fälschungen an! Antworten mit Zitat

Der DMF International - der „Verband des Deutschen Mineralien- und Fossilien- Fachhandels DMF e.V." mit Sitz in Bonn sieht Ergänzungen an Fossis als völlig normal an: Hier mal ein Statement von der neuen Internetseite des DMF, man beachte das fettgedruckte:

--- schnipp ---

Fossilien ...

Fossilien ... sind versteinerte Reste von Pflanzen oder Tieren aus früheren Erdzeitaltern, die entweder lebend oder kurz nach ihrem Tod von Material bedeckt ("eingebettet") worden sind. Dies konnte an Ort und Stelle oder nach einem Transport auch anderswo geschehen sein.

Eine wesentliche Voraussetzung für die Erhaltung der vorwiegend harten Teile eines Tieres oder einer Pflanze ist, dass der zur Zersetzung nötige Sauerstoff fehlt. Diese Bedingung kann in einem sauerstoffarmen Milieu oder bei hoher Sedimentationsrate (schnelle Einbettung) gegeben sein.

Im weiteren erdgeschichtlichen Verlauf hat dann die Überlagerung durch Sedimente oder Gesteinspakete Druck- und Temperaturbedingungen geschaffen, die durch einen Stoffaustausch zur Umwandlung der chemischen Zusammensetzung der fossilen Reste, also zur eigentlichen Versteinerung geführt haben.

Im Gegensatz zu Mineralien gilt das Kleben oder Ergänzen von Teilen eines Fossils nicht als Fälschung. Große Fossilien können nur selten unversehrt und in einem Stück geborgen werden. In der Regel werden nach der Freilegung die aufgefundenen Teile wieder fachkundig zusammengesetzt und verbleibende Lücken mit Fremdmaterial geschlossen.

Wertbestimmend sind Seltenheit, Erhaltungszustand, ästhetischer Gesamteindruck, Vollständigkeit und nicht zuletzt die handwerkliche Qualität der Präparations- und Erhaltungsarbeiten.

Zu jedem Fossil gehören Angaben zu Namen, Fundort und Alter. Bei wertvollen Stücken sollte eine Dokumentation der Präparationsarbeiten erstellt werden, z.B. durch Anfertigung einer Fotoskizze des Fossils, in der die restaurierten oder durch Fremdmaterial verfüllten Stellen markiert sind.

Ein DMF-Händler hält sich an diese Regeln.

--- schnipp ---

Prost Mahlzeit! Wink

Gruß

Mike
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
Pavel



Anmeldungsdatum: 23.09.2004
Beiträge: 141
Wohnort: Salzburg, Austria

BeitragVerfasst am: Mo März 07, 2005 10:26 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Mike,

Da bin ich aber erleichtert - 350€ für ein Fake von "Lehua" verlangt? Ich dachte, der Verkäufer wollte mich betrügen - nicht doch, das war ein Preis für die handwerkliche Qualität. Fundstelle? natürlich Alnif. Alter? natürlich Devon. Gefällt es nicht? Bitte, ein Psychopyg (Alnif, Devon), sehr selten, nur 10€ pro Stück oder ein Dicranogus monstrum (Alnif, Ordovizium) - sehr selten (da die Fabrik auf schwarze Paste in Marokko ausgebrannt ist).
Aber ich habe keine Angst, ich bin mir sicher, alle DMF-Händler halten sich an die Regeln. Die machen doch die Geschäfte, weil es Spaß macht, nicht des Geldes wegen.

Wink Gruß Pavel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jens
Gast





BeitragVerfasst am: Mo März 07, 2005 11:27 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo ihr beiden,

ja, die Sache klingt nicht wirklich gut, aber ich glaube, daß die vom DMF nicht das Fälschen im größeren Stil tollerieren. Mir hat da die Passage mit den Fotos und den markierten ergänzten Teilen gefreut. So was sieht man zwar nicht auf dem Markt, wäre aber die beste Möglichkeit auf rekonstruierte Teile hinzuweisen. Außerdem, wer weiß welche Fossies die im Auge hatten. Bei einem Ichtyosaurier wird schon ne Menge gemacht, um ihn nachher in voller Schönheit glänzen zu lassen. Manxhmal wird das komplette Fossil in eine besser aussehende Platte eingesetzt, z.B. wenn sich der Ichty sich nicht in schönen Platten bergen ließ. Das fehlende Bereiche an den Brüchen ausgespachtelt werden macht schon Sinn, denn sonst sieht es nicht gut aus.

Bei Trilos sieht es mit dem Spachteln und Ergänzen schon anders aus. Denn wer sagt, daß die Ergänzungen fachgerecht gemacht wurden. Bei manchen Stacheltrilos sehen die gefakten Stachel lächerlich aus. Anderseits habe ich auch schon gebaute Stacheln gesehen, die wie echt aussahen. Aber das war auch ein Präpprofi, der einem auch sagt was falsch ist.

Übrigens die Geschichte mit der Lehua ist wirklich frech, habe ne gefakte für über 400 Tacken weggehen sehen. Vorsicht ist bei den Viechern angebracht.

Grüsse,

Jens
Nach oben
Mike



Anmeldungsdatum: 02.11.2003
Beiträge: 409
Wohnort: Weiterstadt, Germany

BeitragVerfasst am: Mo März 07, 2005 11:32 am    Titel: Antworten mit Zitat

Von was für einer "Lehua" redet Ihr zwei? Smile Ich habe auch eine, die wohl eher ein Anacheirurus ist! Smile

Gruß

Mike
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
Jens
Gast





BeitragVerfasst am: Mo März 07, 2005 11:52 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ist schon recht mit Anacheirurus, wollt bloß drauf hinweisen, daß es davon auch welche in Plastik gibt. Gerade die ordovizischen Trilos sind im Augenblick in Mode.
Ich schick Dir nen Link als private Message, sonst gibt es bei öffentlichen Diskussionen nur wieder böses Blut.

Grüsse,

Jens
Nach oben
Citronensorbet



Anmeldungsdatum: 05.03.2006
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: Sa März 18, 2006 8:20 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Kreuzritter

Was ist denn eigentlich eine Fälschung? Suche erstmal eine Definition raus, die dem Sachverhalt bei Fossilien gerecht wird! Wenn jemand in meinen Augen Fossilien fälscht, erzeugt er Konstrukte. Wenn jemand Fossilien ergänzt, fälscht er nicht, sondern er vervollständigt. Wenn jemand Partien aus einem Negativ abgießt, handelt er korrekt und was wichtig ist, sogar wissenschaftlich korrekt. Ich glaub in der Zeitschrift FOSSILIEN wurden Latexausgüsse von rechtsrheinischen Trilos publiziert? Da war was oder?

Wo ich dir recht gebe, das ist wenn das Objekt weiter gegeben wird, sollte es dem Neuen Besitzer mitgeteilt werden! Passiert das nicht, dann handelt man .nich unbedingt ehrenhaft. Ich persönlich vermerke alle Ergänzungen immer in der Datenbank, oder auf dem Stück selber.

Was macht eigentlich der Blues Brother der im Auftrag des Herrn unterwegs ist, b.ei Transplantaten? Wie erkennt er denn ob Stracheln, was bei Tieren für den amerikanischen Markt gerne gemacht wird, von einem Individuum auf das Nächste übertragen werden um es Perfekt zu machen?

Ich ergänze in einem solchen Fall lieber, denn das ist korrekt. Kompositionen lehne ich ab. Bei allen Fossilien. Letztendlich muß man selber entscheiden was man will.

Hast du dich denn schon mal mit den Russen auseinander gesetzt? da sollen ja Exemplare vor Allem von den Freaks unterwegs sein, die Pleure für Pleure aufgebaut wurden. Nein? Nur zu ich sage dir es ist ein weites Feld, da kann man sich richtig austoben, nur sollte man präparieren können um zu erkennen wie es gemacht wurde. Die sollen angeblich mittlerweile in der Lage sein Rollis zu strecken.
Für Schweden interessieren die sich angeblich mittlerweile auch.

China ist auch toll! Ein Volk von Künstlern, bin mal gespannt was uns von da noch alle erwartet.

Wie ysieht es denn auf den anderen Sektoren aus? Dinosaurier aus aller Herren Länder als Beispiel, da kräht kein Hahn danach was Echt ist oder nicht. was ist mit Designerfossilien, die so arrangiert und zusammengebaut werden wie es dem Kunden gefällt. Egal ob es ein Privatmann oder eine Öffentliche Institution ist. Was denkst di wie viele der auf der Welt verteilten ichtyosaurier sind 100% original? Sogar der tolle Steneo aus Holzmaden, der in Tübingen hängt, soll eine Komposition sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Citronensorbet



Anmeldungsdatum: 05.03.2006
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: Sa März 18, 2006 12:45 pm    Titel: Re: DMF sieht Ergänzungen an Fossis nicht als Fälschungen an Antworten mit Zitat

Mike hat Folgendes geschrieben:
Der DMF International - der „Verband des Deutschen Mineralien- und Fossilien- Fachhandels DMF e.V." mit Sitz in Bonn sieht Ergänzungen an Fossis als völlig normal an: Hier mal ein Statement von der neuen Internetseite des DMF, man beachte das fettgedruckte:

--- schnipp ---

Fossilien ...

Fossilien ... sind versteinerte Reste von Pflanzen oder Tieren aus früheren Erdzeitaltern, die entweder lebend oder kurz nach ihrem Tod von Material bedeckt ("eingebettet") worden sind. Dies konnte an Ort und Stelle oder nach einem Transport auch anderswo geschehen sein.

Eine wesentliche Voraussetzung für die Erhaltung der vorwiegend harten Teile eines Tieres oder einer Pflanze ist, dass der zur Zersetzung nötige Sauerstoff fehlt. Diese Bedingung kann in einem sauerstoffarmen Milieu oder bei hoher Sedimentationsrate (schnelle Einbettung) gegeben sein.

Im weiteren erdgeschichtlichen Verlauf hat dann die Überlagerung durch Sedimente oder Gesteinspakete Druck- und Temperaturbedingungen geschaffen, die durch einen Stoffaustausch zur Umwandlung der chemischen Zusammensetzung der fossilen Reste, also zur eigentlichen Versteinerung geführt haben.

Im Gegensatz zu Mineralien gilt das Kleben oder Ergänzen von Teilen eines Fossils nicht als Fälschung. Große Fossilien können nur selten unversehrt und in einem Stück geborgen werden. In der Regel werden nach der Freilegung die aufgefundenen Teile wieder fachkundig zusammengesetzt und verbleibende Lücken mit Fremdmaterial geschlossen.

Wertbestimmend sind Seltenheit, Erhaltungszustand, ästhetischer Gesamteindruck, Vollständigkeit und nicht zuletzt die handwerkliche Qualität der Präparations- und Erhaltungsarbeiten.

Zu jedem Fossil gehören Angaben zu Namen, Fundort und Alter. Bei wertvollen Stücken sollte eine Dokumentation der Präparationsarbeiten erstellt werden, z.B. durch Anfertigung einer Fotoskizze des Fossils, in der die restaurierten oder durch Fremdmaterial verfüllten Stellen markiert sind.

Ein DMF-Händler hält sich an diese Regeln.

--- schnipp ---

Prost Mahlzeit! Wink

Gruß

Mike
Hallo Kreuzritter

Was ist denn eigentlich eine Fälschung? Suche erstmal eine Definition raus, die dem Sachverhalt bei Fossilien gerecht wird! Wenn jemand in meinen Augen Fossilien fälscht, erzeugt er Konstrukte. Wenn jemand Fossilien ergänzt, fälscht er nicht, sondern er vervollständigt. Wenn jemand Partien aus einem Negativ abgießt, handelt er korrekt und was wichtig ist, sogar wissenschaftlich korrekt. Ich glaub in der Zeitschrift FOSSILIEN wurden Latexausgüsse von rechtsrheinischen Trilos publiziert? Da war was oder?

Wo ich dir recht gebe, das ist wenn das Objekt weiter gegeben wird, sollte es dem Neuen Besitzer mitgeteilt werden! Passiert das nicht, dann handelt man .nich unbedingt ehrenhaft. Ich persönlich vermerke alle Ergänzungen immer in der Datenbank, oder auf dem Stück selber.

Was macht eigentlich der Blues Brother der im Auftrag des Herrn unterwegs ist, b.ei Transplantaten? Wie erkennt er denn ob Stracheln, was bei Tieren für den amerikanischen Markt gerne gemacht wird, von einem Individuum auf das Nächste übertragen werden um es Perfekt zu machen?

Ich ergänze in einem solchen Fall lieber, denn das ist korrekt. Kompositionen lehne ich ab. Bei allen Fossilien. Letztendlich muß man selber entscheiden was man will.

Hast du dich denn schon mal mit den Russen auseinander gesetzt? da sollen ja Exemplare vor Allem von den Freaks unterwegs sein, die Pleure für Pleure aufgebaut wurden. Nein? Nur zu ich sage dir es ist ein weites Feld, da kann man sich richtig austoben, nur sollte man präparieren können um zu erkennen wie es gemacht wurde. Die sollen angeblich mittlerweile in der Lage sein Rollis zu strecken.
Für Schweden interessieren die sich angeblich mittlerweile auch.

China ist auch toll! Ein Volk von Künstlern, bin mal gespannt was uns von da noch alle erwartet.

Wie sieht es denn auf den anderen Sektoren aus? Dinosaurier aus aller Herren Länder als Beispiel, da kräht kein Hahn danach was Echt ist oder nicht. was ist mit Designerfossilien, die so arrangiert und zusammengebaut werden wie es dem Kunden gefällt. Egal ob es ein Privatmann oder eine Öffentliche Institution ist. Was denkst di wie viele der auf der Welt verteilten ichtyosaurier sind 100% original? Sogar der tolle Steneo aus Holzmaden, der in Tübingen hängt, soll eine Komposition sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jens
Gast





BeitragVerfasst am: Mo März 20, 2006 1:32 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Tja Zitrone , da ist ne Menge Wahres dran, was Du schreibst.
Festzuhalten ist, daß unmanipulierte Trilobiten immer seltener werden und der Geschmack der Käufer so ist, daß man für wenig Geld hochwertige unmanipulierte Ware erwartet.
In der Wissenschaft gibt es auch Holotypen, bei denen es sich nur um Ausgüsse von Hohlräumen handelt. Das Gestein hat man zur Gewinnung der Ausgüsse weggelöst und der Abguss zeigt dann alle notwendigen Details. Auch bei Trilobiten kann man fehlende oder zerstörte Stellen abgiessen somit rekonstruieren. Gut gemacht, kann man solche Stellen nicht oder kaum erkennen. Wichtig ist hier natürlich, daß der seriöse Händler diese Info an den Kunden weitergibt.
Wer selber mal gesammelt hat, der weiß wie schwierig es ist, wirklich perfektes Material zu finden. Man denke nur an Dicranurus, von dem in Marokko im Jahr zwar ne ganze Menge gefunden werden, aber ein Großer mit geschlossenen Wangen ist und bleibt auch in Marokko eine Rarität (vielleicht 1 auf 30 Exemplare).

Grüsse,

Jens
Nach oben
Citronensorbet



Anmeldungsdatum: 05.03.2006
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: Sa Apr 15, 2006 9:34 am    Titel: Antworten mit Zitat

Geiz ist Geil!!!!!!!!!!!!!

Aber welcher Idiot glaubt denn auch, dass er für 30€ einen Perfekten Trilo bekommt? Ich meine, es kann durchaus passieren, dass bei den Maroks mal so ein Unfall rumliegt.
Aber oft ist es so, dass da dran geplastet wurde. Man Brauch dann halt gute Augen und Erfahrung, Wenn man selber nicht präpariert, ist es doppelt schwer.

Citronensorbet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Koneprusia



Anmeldungsdatum: 08.04.2006
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: Sa Apr 15, 2006 11:11 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin doxh nicht Blöd,

Klar ist es so dass Geiz geil ist, aber die Leute kaufen laut Statistk einen Artikel gleicher Bauart, wie z.B. einen Nusskasten, mehrfach. Das Zeugs ist eben Mangelhaft, kann Wert nicht einhalten und wird dann eben in Grabbelkisten und Discountern verramscht.

Wenn man Trilobiten betrachtet, wie oft ist eine Wange weg? Man kann damit leben, klar, aber heile, oder eben wie heile aussehend, ist eben doch besser als mit einer "Beule " drin.
_________________
My choice: multiple
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andries



Anmeldungsdatum: 12.04.2005
Beiträge: 61
Wohnort: Mörfelden-Walldorf (Frankfurt am Main)

BeitragVerfasst am: Sa Apr 15, 2006 11:20 am    Titel: Antworten mit Zitat

Man braucht Erfahrung und ein gutes Auge.
Auf der Petrefakta habe ich einen Metacanthina für nur 20 euro gefunden.
Zwar sind Teile der Glabella abgeplatzt, der Nackenstachel abgebrochen, ansonsten ist das meiste da.
Keine Pampe drauf und schöne karamellbrauner Farbe.

Wenn ich die letzten Matrixreste entfernt habe, werde ich ihm mal posten.

Gruß Andries
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jens
Gast





BeitragVerfasst am: Mo Apr 17, 2006 8:09 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Andries,

jeep, manchmal kann man durchaus auch richtig billig was bekommen, aber oft ist es leider auch richtige Grütze.
Die Marokks nutzen in letzter Zeit für manche Trilos wie Paralejurus ne Schabtechnik. Auf den ersten Blick sehen die Resultate nicht schölecht aus, aber Details wie Terassenlinien sind natürlich flöten.
Ich habe ein mit ner Beule am Pygidium, der so gemacht wurde. Werde ihn mal hier vorstellen.

Grüsse,

Jens
Nach oben
Andries



Anmeldungsdatum: 12.04.2005
Beiträge: 61
Wohnort: Mörfelden-Walldorf (Frankfurt am Main)

BeitragVerfasst am: Di Apr 18, 2006 10:05 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Jens,

meinst Du denn Paralejurus tenuistriatus, denn Du gepostet hast?
So wirklich kann ich dort keine Beule erkennen.
Dafür wirken die Augen sehr klein.

Vom Schabtechnik ist mir noch nicht viel bekannt, der Metacanthina
dürfte mit der Nadel präpariert worden sein.

Gruß Andries
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andries



Anmeldungsdatum: 12.04.2005
Beiträge: 61
Wohnort: Mörfelden-Walldorf (Frankfurt am Main)

BeitragVerfasst am: Di Apr 18, 2006 10:08 am    Titel: Antworten mit Zitat

habe gerade Dein Bericht im Kaffeekränzchen gefunden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jens
Gast





BeitragVerfasst am: Di Apr 18, 2006 11:03 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Andries,

der Paralejurus tenuistriatus war nur so gepostet, der Paralejurus von Atchana hat ne echte Beule, ist aber aus dem Pragium und nicht aus der Eifel. Ich habe gerade meine Schraut & Feist-Arbeit vermölt und konnte daher nicht nachschauen, wie der richtig heiß.

Grüsse,

Jens
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Trilobiten.de Foren-Übersicht -> Präparation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Protected by CrackerTracker

55 blocked attacks