Trilobiten.de Foren-Übersicht Trilobiten.de
The open forum system about Trilobites.
 
AlbumAlbum   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Trilobitenaugen - anorganisches / organisches Kalzit ?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Trilobiten.de Foren-Übersicht -> Kaffeekränzchen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mike



Anmeldungsdatum: 02.11.2003
Beiträge: 409
Wohnort: Weiterstadt, Germany

BeitragVerfasst am: Fr Jul 29, 2005 10:53 am    Titel: Trilobitenaugen - anorganisches / organisches Kalzit ? Antworten mit Zitat

Moin, moin

nun denn: Die Augenlinsen der Trilobiten sind ja nun nach allgemeiner Auffassung einzigartig in der Tierwelt.

Nach meinem Wissensstand bestehen die Linsen aus anorganischem Material, nämlich kristallinem Primärkalzit.

In meinem allgegenwärtigen Kampf gegen den Kreationismus wurde mir dann vorgehalten, selbiges Kalzit sei organisch, da es von den Tieren gebildet wurde. (Will heißen, nicht allzu unterschiedlich von Insektenaugen, aber chitinöse Konstrukte bestehen ja meines Wissens nach aus Polysachariden)

Wer kann mir den Unterschied zwischen "organischen Mineralien" und "normalen" Mineralien erklären und vor allem, um welche Form handelt es sich tatsächlich bei den Linsen der Trilobitenaugen?

Gruß

Mike
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
Jens
Gast





BeitragVerfasst am: Fr Jul 29, 2005 12:59 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Mike,

Für Geochemiker spielt es keine Rolle ob ein Kalzitkristall nun von einem lebenden Organismus gebildet wurde oder ob er in einer gesättigten Lösung gewachsen ist. Er ist und bleibt anorganisch und gehört zu den Karbonaten, wie Baryt, Coelestin, Aragonit.
Wer solche Kristalle als organisch bezeichnet, begibt sich ins Reich von Scince Fiktion. Die Linsen der Trilobiten bestehen aus jeweils einem klaren Kalzitkristall, dessen optische Achse senkrecht zur Augenoberfläche orientiert ist. Warum soll er nun organisch sein.
Meines Wissens sind organischen Minerale eher Verbindungen wie Bernstein oder Asphalte, vielleicht auch Glanzkohle. Zuckerkristalle mögen auch so etwas sein, sind aber künstlich erzeugt. In der organischen Chemie kennt man sicher mehr Kristalle.

Vielleicht hilft es ja weiter, aber Kreationisten neigen eh zu Scheuklappendenken.

Grüsse,

Jens
Nach oben
Mike



Anmeldungsdatum: 02.11.2003
Beiträge: 409
Wohnort: Weiterstadt, Germany

BeitragVerfasst am: Fr Jul 29, 2005 2:57 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Jens,

danke für deine Ausführungen. Ich denke manches kommt einfach daher daß die Leute Kalzium- (Stichwort: Knochen) karbonat (Stichwort: Kohlenstoff = dem Leben nahe) verbinden. Ich neige eigentlich nicht dazu mich überhaupt mit Kreationisten auseinanderzusetzen, auf meiner diesbezüglichen Seite komme ich ja auf diese unbeantwortbare zirkulare Beweisführung zu sprechen und verneine eigentlich jede sinnvolle Diskussion über dieses Thema.

Hintergrund war daß man auf der Seite von Martin Sauter www.sauti.de im Gästebuch eine solche Podiumsdiskussion aufgeworfen hatte und dann auch auf die "in jedem Falle erschaffenen" hochentwickelten Trilobitenaugen schon im Unteren Kambrium zu sprechen kam.

Ich verwies darauf, daß das eigentlich höher entwickelte schizochroale Auge nach gegenwärtigem Kenntnisstand eigentlich frühestens im Ordovozium nachgewiesen werden kann, man also nicht davon sprechen kann, daß sozusagen am Beginn des Kambriums alles mit einem Schlag in Existenz gesetzt worden sein kann.

Naja, und dann folgten halt die üblichen Scharmützel <g>. Ich wollte nur den Begriff "organisches Mineral" richtig einordnen. Wink

Gruß

Mike
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
Jens
Gast





BeitragVerfasst am: Fr Jul 29, 2005 3:05 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Habs mir schon gedacht. Unter Abstracts findet sich noch ein neuer Artikel über Triloaugen, aber den hast du wohl schon gesehen.

Ich werde später den Ontogenieteil in der Literatur.Rubrik weiter ausbauen, jetzt brauch ich erstmal was zu essen. Bin bisher noch nicht dazu gekommen.

Grüsse,

Jens
Nach oben
Citronensorbet



Anmeldungsdatum: 05.03.2006
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: Sa März 18, 2006 8:39 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hat Calcit nicht die eigenschaft der Doppelbrechung? Siehe Doppelspat. Kann da nicht Calcit als primärmaterial der Linsen ausgeschlossen werden, weil die Tierchen ja dann alles doppelt gesehen hätten?
Vielleicht sind es doch Polysaccharide gewesen und der Calcit ist eine Sekundärbildung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jens
Gast





BeitragVerfasst am: Mo März 20, 2006 2:16 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

Kalzit ist tatsächlich doppelbrechend, die Frage ist aber, ob auch in alle Richtungen. In der Literatur habe ich Dünnschliffe von Augen gesehen und die optische Achse der Einzelkristalle entsprach der Längsachse, wenn ich mich recht entsinne. Ein Buch, worin hierzu was steht, ist das von Levi-Setti, welches ich aber gerade verborgt habe.
Eine sekundäre Ersetzung organischen Materials durch Kalzit, halte ich nicht für gegeben. Denn man findet die Kalzitaugen bei allen Trilos (sofern sie Augen) haben und warum soll das immer in der selben Weise umkristallisieren.
Ich werde die Frage im Hinterkopf behalten und bei Gelegenheit fundierter anworten.

Bis denne,

Jens
Nach oben
Andries



Anmeldungsdatum: 12.04.2005
Beiträge: 61
Wohnort: Mörfelden-Walldorf (Frankfurt am Main)

BeitragVerfasst am: Mi März 22, 2006 3:33 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hmmm eine sehr interessante Frage,

ich habe das besagte Levi-Setti werk, mal schauen, ob ich
auch bezüglich der Frage was finden kann.

Gruß Andries
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jens
Site Admin


Anmeldungsdatum: 17.08.2006
Beiträge: 317
Wohnort: Greifswald

BeitragVerfasst am: Do Sep 28, 2006 6:14 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe nen Paper gefunden, in dem gezeigt wir, daß die Schale der Trilobiten wie bei den artikulaten Brachiopen aus Niedrigmagnesium-Kalzit (kurz LMC) besteht. Die schalenmineralogie ist also proimar kalzitisch.

siehe folgendes PDF:

http://palaeontology.palass-pubs.org/pdf/Vol%2032/Pages%20297-304.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andries



Anmeldungsdatum: 12.04.2005
Beiträge: 61
Wohnort: Mörfelden-Walldorf (Frankfurt am Main)

BeitragVerfasst am: Do Okt 05, 2006 12:43 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Jens

was bedeutet priomar kalzitisch, bzw. was kann ich damit anfangen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jens
Site Admin


Anmeldungsdatum: 17.08.2006
Beiträge: 317
Wohnort: Greifswald

BeitragVerfasst am: Do Okt 05, 2006 4:04 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Andries,

hab mir verschrieben, meine primär. Sorry.

Grüsse,

Jens
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Trilobiten.de Foren-Übersicht -> Kaffeekränzchen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Protected by CrackerTracker

55 blocked attacks