Trilobiten.de Foren-Übersicht Trilobiten.de
The open forum system about Trilobites.
 
AlbumAlbum   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Plural in der Nomenklatur
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Trilobiten.de Foren-Übersicht -> Kaffeekränzchen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Arne Felden



Anmeldungsdatum: 06.10.2004
Beiträge: 22
Wohnort: Waldbronn

BeitragVerfasst am: Mo Aug 15, 2005 8:52 am    Titel: Plural in der Nomenklatur Antworten mit Zitat

Hallo Trilophile Wink

kaum habe ich endlich mal wieder Zeit mich um unsere invertebraten Racker zu kümmern, da haben mich zwei, von Heiko erworbenen Corynexochiden - Busmastus ioxus (Anm. : Heiko, der Große ist ein Hammer Smile) aus dem Rochester Shale auf folgende Frage gebracht Confused
(Auch wenn sich jetzt der ein oder andere vor Lachen fortschmeissten wird Wink )

Wie sieht es mit dem korrekten Plural bei dem Gattungsnamen aus (z.B. bei Paradoxides sind es die Paradoxiden, oder die Proetiden etc.) wie z.B. bei Vertretern der Busmastus oder Erathia (Busmastiden und Elrathia ???) Question

Was für eine Frage am Montagmorgen Shocked

Gruß
Arne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Jens
Gast





BeitragVerfasst am: Mo Aug 15, 2005 3:38 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Arne,

in der Tat gar nicht so einfach mit dem Plural. Ich habe da auch keinen Patentrezept. Wenn ich Proetiden oder Paradoxiden nutze, dann meine ich Vertreter der Familie Paradoxidae oder bei den Preotiden die Ordnung Proetida.
Doch wie der korrekte Plural von Proetus lautet, weiß ich auch nicht, vielleicht hilft ein Apostroph, für viele Proetus´e, aber es sieht nicht wirklich gut aus. Sicherer bleibt man, wenn man z.B. sagt, daß ich viele Exemplare von Proetus habe. Ich glaube, daß die lateinischen Namen nicht unbedingt für den Plural gedacht sind. Denn es gibt ja nur eine Gattung Proetus, warum also die Mehrzahl nutzen.
Bei Phacops gibt es im deutschen Sprachgebrauch einen gut klingenden Plural, nämlich Phacopen, aber ob dies koscher ist, weiß ich auch nicht zu sagen.

Grüsse,

Jens
Nach oben
Arne Felden



Anmeldungsdatum: 06.10.2004
Beiträge: 22
Wohnort: Waldbronn

BeitragVerfasst am: Di Aug 16, 2005 8:47 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Jens,

danke für dein Reply Smile
Bisher habe ich mich im Falle des Plural auf 'die Vertreter der...' beschränkt, oder im Falle der Ordnung halt auf *iden statt *ida. Naja, solange sich keiner beschwert Wink

Grüsse
Arne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Pavel



Anmeldungsdatum: 23.09.2004
Beiträge: 141
Wohnort: Salzburg, Austria

BeitragVerfasst am: Mi Aug 17, 2005 2:31 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Jens und Arne,

meine Suppe dazu:
wie in meiner Mutterspreche versuche ich immer auch die deutsche Pluralformen der Trilobitennamen dem grammatischen Genus anzupassen (ob erfolgreich ist andere Frage Wink ).

Ich glaube nicht, dass Plurral ganz bei Gattungsnamen (grammatisch) irrelevant ist. Beispiel: Odontopleura heißt meiner Meinung nach Zahnrippe. Nach einem sehr erfolgreichen Tag könnte ich also sagen: Ich habe 2 Zahnrippen gefunden. Da das Wort Odontopleura ein Feminimum ist (auf lateinisch), kann ich enweder :

1. ein Equivalent aus der bereits zu verwendenen Sprache (Deutsch) wählen - also Odontopleuren (sowie Maria - Marien Question ) richtig ?

Wie wäre es für Bumastus - analogish zum Christus/Christen Bumastus/Bumasten, Hydrocephalus/Hydrocephalen?

analogisch zu Museum/Museen - Pleuroctenium/Pleuroctenien

Für Paradoxides würde ich mich nach Herodes richten (Wie lauten 2 Exemplare von Herodes auf Deutsch? Wink )

Für Thysanopeltis (weiblich) würde ich mich nach der (Göttin?) Iris richten, Plural von Iris weißt Ihr Deutsche sicher besser

Bei Phacops (weiblich!!) ist es aber Käse.... Confused


2. Oder eine Endung aus Latein einsetzen - pleura -> pleurae also Odontopleurae Rolling Eyes (diese Form habe ich übrigens in Englischem gesehen - pleurae). Ich habe sogar eine Vermutung, dass Englisch das Latein reflektiert (cephalon - cephala, genus - genera, taxon - taxa, usw.).
Richtig wäre dann Proetus - Proeta oder Proetra? Shocked

Na ja, war nicht gerade hilfreich... Wink

Die Lösung mit den Exemplaren von... ist die beste.

Gruß Pavel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Arne Felden



Anmeldungsdatum: 06.10.2004
Beiträge: 22
Wohnort: Waldbronn

BeitragVerfasst am: Mi Aug 17, 2005 5:14 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Pavel,

nicht schlecht Deine Suppe, gar nicht schlecht Very Happy
Deine lateinische Herleitung macht Sinn, auch hinsichtlich der Englischsprachigen Reflektion.
So passt Odontopleura (Fem.) in der a- Deklination Nominativ Plural Odontopleurae.
Der Proetus (maskulin, nicht sachlich) daher o- Deklination mit Kennvokal a, also Proeta (zumindest nach meiner 'Schätzung') Rolling Eyes

Am schnellsten geht aber doch 'Die Vertreter der.....', ich glaube, da liegt man wohl am wenigsten daneben Cool

Gruß aus Waldbronn
Arne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Gast






BeitragVerfasst am: Do Aug 18, 2005 10:46 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

Zu Heiko: Nein, Mail habe ich nicht bekommen, ich poste Dir eine andere E-Mailadresse, wo ich größere Datenmengen empfangen kann (in meinem User-Profil habe ich sie auch geändert)

Weil wir schon den grammatischen Geist aus der Flasche rausgelassen haben: Die Endungen bei den Artnamen Twisted Evil

Dass sich diese nach dem grammatischen Genus der Gattungsnamen richten, wissen wir alle (?) (Im Gegenteil zu dem englischsprachigen Raum Cool ). Ich kann folgende "Gruppen" von Adjektiven unterscheiden:

1) ganz normale "Adjektiven" von Typ "spinosus" (Eigenschaften)
männlich: Paradoxides spinosus
weiblich: Paradoxina spinosa
sachlich: Paradoxium spinosum
Das ist (für mich) klar

2)Eigentum - Typ "Kings Elrathia"
da ist es egal, ob der Gattungsname weiblich, männlich, oder sachlich ist - wichtig ist das Geschlecht des "Eigentümers"
"Eigentümer" männlich: Elrathia kingi
Ich gehe davon aus, ein "Pavarottis Trilobites" sollte heißen Trilobites pavarottii Question
"Eigentümer" weiblich:
Variante: der weibliche Name endet mit a: Trilobites verae
Variante: der weibliche Name endet nict mit a: Trilobites gudrunae
Zu der zweiten weiblichen Variante gehört auch die(!) bekannte Hollardops burtandmimiae (Zusammenfassung von 2 Namen "Burt and Mimi"). Wie würde es aber aussehen, wenn jemand einen Trilo nach Emma Richter benennen würde? emmae ist klar, aber Richter? Ich schätze richteri (Richter ist grammatisch männlich)

3)Herkunft - Typ "heidelbergensis, pragensis, idahoensis..."
also von Heidelberg, Prag oder Idaho stammend, ich würde mir sogar zutrauen, sie als Adeligen bezeichnen, also "Trilobites von Berlin"

aber nicht africanus, germanicus, bohemicus - heißt afrikanisch, germanisch, böhmisch, vielleicht ist es aber auch so, dass alle diese Adjektiven -us kriegen, weil sie von Staaten/Ländern abgeleitet sind - Germania - germanicus, Bohemia - bohemicus, Africa - africanus, Panonia - panonicus, Rom - romanus. Dann wäre "maroccanensis" vielleicht die falsche Form, sonder "maroccanicus" wäre richtig (maroccanicus wird bei einem anderen Trilo als "Kayserops" tatsächlich verwendet und bei einem Brachiopoden)

zurück zu -ENSIS:
Da ist es für mich etwa unklar (und für viele Trilo-Profis vermutlich auch, weil eben diese Endungen in Literatur in falschen Formen vorkommen). Für männliche Gattungsnamen wird Endung -ensis eingesetzt.
also männlich:
Paradoxides berlinensis - klar
sachlich (mit etwa Zweifel, aber sollte richtig sein):
Pleuroctenium berlinense
aber weiblich:
Odontopleura berlinensis, berlinense oder sogar berlinensa Question

4) Artnamen, die vermutlich keine wirklichen Adjektiven sind
Isotellus rex - meiner Meinung nach heißt es: "Isotellus, der König"
Ob es einen "Isotellus rexus" - "der königliche Isotellus" geben könnte Question

5) Typ "gracilis" - IS-Endung
Da habe ich keine Ahnung
männlich: Paradoxides gracilis
weiblich: Odonopleura gracilis oder gracila?
sachlich: Ptychoparium gracilis oder gracilum?

6)alle anderen Artname-Typen
sind Wurst Wink

---------------------------------------------------------

bin gespannt, ob jemand drauf reagiert Smile und ob es Heiko wieder schafft, das ganze auf 2 Zeilen zu vereinfachen Twisted Evil

P.S.:
Ich habe nie Latein gelernt Wink
Nach oben
Pavel



Anmeldungsdatum: 23.09.2004
Beiträge: 141
Wohnort: Salzburg, Austria

BeitragVerfasst am: Do Aug 18, 2005 10:53 am    Titel: Antworten mit Zitat

der Guest war ich, Gruß Pavel Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jens
Gast





BeitragVerfasst am: Do Aug 18, 2005 2:36 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Leute,

Pavel war sehr fleißig mit seinen Ausführungen und ich denke er liegt bei Vielem richtig.

Habe auch noch die aktuellen Regeln online gefunden und falls Fragen aufkommen, kann man sich selber helfen.

http://www.iczn.org/iczn/index.jsp

Die Regeln (oder der Code) ist in englisch.

Für unsere Plural-Diskussion helfen sie uns aber wenig.

Ich habe beim Schmökern in der Stratigraphischen Tabelle von Deutschland aber einige hifreiche Bezeichnungen gefunden, die uns sicher auch bei den Trilos weiterhelfen.

Es gibt Bezeichnungen wie Almatheentone, Arieten-Schichten, Ostreenkalk-Formation usw.
Da diese Namen im Deutschen gebräuchlich sind, finden wir sicher eine Möglichkeit Trilobiten-Namen uns Plural zu versetzen.

männlich:

Almatheus --- Almatheen
Macrocephalus --- Macrocephalen
Stringocephalus --- Stringocephalen

also us gegen en tauschen, somit doch Proeten

weiblich:

Ostrea --- Ostreen
Garantiana --- Garantianen
Parkinsonia --- Parkinsonien

Ludwigia --- Ludwigien
Posidonia --- Posidonien

daraus kann man schließen, Endung auf a ohne i vorher, dann a weglassen und en nutzen
bei Endung ia nutzt man ien

also Elrathia dann Elrathien
und Ceratocephala dann Ceratocephalen


sächlich (nicht sachlich, sonst verlassen wir de Boden der Sachlichkeit Wink an Pavel)

Cerithium --- Cerithien
Dentalium --- Dentalien

leider hab ich nix mit ops am Ende gefunden, vielleicht doch nur en fürs s, also Phacopen??

Übrigens das ensis bleibt soweit ich weiß, vom Geschlecht der Gattung unbeeinflußt, es soll anzeigen, das es sich um einen Ortsnamen handelt.

i am Ende steht immer bei Personen unabhängig von der Gattung.

Aber vielleicht findet jemand ja noch was im ICZN, also fleißig lesen, hab ihn auch noch nicht durch.

Grüsse,

Jens


Zuletzt bearbeitet von Jens am Fr Aug 19, 2005 12:20 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Jens
Gast





BeitragVerfasst am: Do Aug 18, 2005 2:41 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zum Hollardops fällt mir ein, daß der Artname von Hollardops burtandmimiae eigentlich nicht regelkonform ist, da man nur grichische oder lateinische Wortstämme laut Vorschrift verwenden soll, das and wäre richtig als et zu übersetzen und burtetmimiae klingt auch nicht viel schlechter.

Wie auch immer,

Grüsse,

Jens
Nach oben
Arne Felden



Anmeldungsdatum: 06.10.2004
Beiträge: 22
Wohnort: Waldbronn

BeitragVerfasst am: Do Aug 18, 2005 3:35 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Yawp,

Pavel hat mich wieder mal daran erinnert, warum ich Ende der 70er mit Latein aufgehört habe Laughing
Wenn das hier so weiter gegangen wäre, dann hätten wir aus den Trilobiten des Pavarotti (Trilobites pavarottii) noch die Pavarottianischen Trilobiten herausgezaubert (Trilobites pavarottiii), oder ???

Gut, dass Jens uns diesbezüglich noch ein bisschen Lesestoff herbeigezaubert hat Very Happy

CU
Arne waldbronnicus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Gast






BeitragVerfasst am: Fr Aug 19, 2005 10:20 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

Danke für den Link, Jens und auch für jede sprachliche Korrektur bin ich dankbar (sächlich) Smile

Ich glaube nicht, dass -ensis von dem Geschlecht der Gattung unbeinflusst bleibt, mindestens beim Neutrum nicht:
z. B. Otarion (Neutrum - sächlich) tafilaltense - ich meine einfach, dass eben viele Profis nicht mehr Latein beherrschen und machen sich wegen der Endungen keine Gedanken. In alter Literatur würde sicher "Otarion tafilaltensis" nicht vorkommen.
Ich finde die Endungen nur deswegen wichtig, weil man wissen muss, wonach man sucht, wenn man sucht. Die Gattungzugehörigkeit hat sich im Laufe der Zeit geändert und dadurch auch die Endungen...

zum Plural:

schön erklärt, Jens und für mich scheint alles richtig zu sein. Eine Bemerkung:
Ceratocephalen - ist es ein Plural von Ceratocephala (weiblich) oder von Ceratocephalus (männlich) Twisted Evil

Wie würde ein Plural von Sao lauten? Ist vermutlich weiblich, da Sao hirsuta? Saen? Was sagt der Walbronnicus dazu, ist Sao wirklich weiblich? Wink

Na ja, Phacops. Ich glaube, da denkt man intuitiv, es ist irgendwie männlich, genauso wie Cyphaspis, weil es grammatisch männlich klingt (auch in meiner Muttersprache wird Phacops als "Mann" bezeichnet). Ich glaube auch, Jens liegt mit "Phacopen" richtig.
Was ist aber mit Cyphaspis,Thysanopeltis - Cyphaspen, Thysanopelten?


Gruß Pavel
Nach oben
Pavel



Anmeldungsdatum: 23.09.2004
Beiträge: 141
Wohnort: Salzburg, Austria

BeitragVerfasst am: Fr Aug 19, 2005 11:09 am    Titel: Antworten mit Zitat

"et" versus "and" (H. burtandmimiae)

Es ist interessant, dass J. Barrande indirtekt dazu beigetragen hatte, dass die Regeln mit lateinischen oder griechischen Stämmen aufgestellt wurden - ich hoffe, ich habe es richtig in Erinnerung: Ihm sind lateinischen Namen bei neuen Bivalvien ausgegangen und er hat einfach tschechische Gattungsnamen eingesetzt: Babinka (= Oma) prima - seine Hausfrau (und früher vermutlich ehemalige Geliebte) gemeint, Tetinka (kleine Tante), Kralovna (Königin) usw.). Das hat große Empörung hervorgerufen - hauptsächlich im deutschsprachigen Raum Wink, wo diese Gattungsnamen auf Letein übersetzt wurden (Regina statt Kralovna=Königin). Barrande protestierte dagegen, er bekam recht (der erste Name war und blieb gültig), aber zukünftig durfte man nur die griechischen oder lateinischen Wortstämme verwenden. Die logische Ausnahme sind sicher die Herkunftsnamen und die von Personennamen abgeleitete: Skreiaspis (Skryje=Skreje), Geesops (Gees), Richterops (Richter), Kingaspis (King).
Ob diese Regeln ins Spiel kommen, wenn jemand einen Trilo nach Bier- oder Waschmittel-Sorte benennt, weiß ich nicht, ich weiß nur, M. Snajdr hat es wirklich getan:
Dalejeproetus gambrinus (gambrinus ist ein Bier aus Pilsen, das kämme noch durch, ist lateinisch)
Ein anderer Proetid kriegte den Artnamen "prazdroj" - das ist der tschechische Name für Pilsner Urquell. Auf die Waschmittel habe ich nur ein Verdacht, vielleicht war sogar "semtex" als Artname dabei, ich müsste in der Monographie nachschauen.

Gruß Pavel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Arne Felden



Anmeldungsdatum: 06.10.2004
Beiträge: 22
Wohnort: Waldbronn

BeitragVerfasst am: Fr Aug 19, 2005 12:07 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Moin Moin Pavel,

hier meine Gedanken zu Barrande's Sao hirsuta Idea

Sao ist femininum Sg. Nom..
Bei hirsuta handelt es sich um eine Eigenschaft, da wahrscheinlich von hirsutus (bzw. hirtus)= borstig (maskulinum). Passt wohl zu dem kleinen pusteligen Kerlchen, oder Wink

Was hälst du dementsprechend von Saones im Plural ?

Gruß vom Waldbronnicus Wink
Arne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Jens
Gast





BeitragVerfasst am: Fr Aug 19, 2005 12:28 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Pavel,

ich merke immer wieder, daß man, wenn man kein Latein hatte, es auch nicht so leicht in der Wissenschaft hat. Im Prinzip sollten wir uns alte Artenlisten anschauen, denn die alten Wissenschaftler im 19. Jahrhundert waren sprachlich top, konnten meist Latein, Griechisch und weitere Fremdsprachen. Beim Ammoniten und auch Trilobiten findet man schnell einen Haufen alter Gottheiten, z.B. Dionide (ein ordovizischer Trilo).

Und hier habe ich noch einen Link für die Freunde der lateinischen Sprache, falls es Verständnisprobleme gibt, hilft ein Wörterbuch.

http://wernersindex.de/lateindeutsch.htm

oder dies

http://www.albert-martin.com/latein/?q=armatus&con=0

Grüsse,

Jens
Nach oben
Pavel



Anmeldungsdatum: 23.09.2004
Beiträge: 141
Wohnort: Salzburg, Austria

BeitragVerfasst am: Fr Aug 19, 2005 1:15 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Jensus und Waldbronnicus Smile

Saones kommen mir irgendwie zu lateinisch vor. Was heißt eigentlich Sao? Es erinnert mich an das deutsche Wort Sau - könnte es sich um eine borstige Sau handeln Laughing

Grüße vom
Pavel Bohemicus Juvavius (=Salisburgius) - danke Jensus für den Linkus zu dem Wörterbuchum Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Trilobiten.de Foren-Übersicht -> Kaffeekränzchen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Protected by CrackerTracker

55 blocked attacks