Trilobiten.de Foren-Übersicht Trilobiten.de
The open forum system about Trilobites.
 
AlbumAlbum   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Database
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Trilobiten.de Foren-Übersicht -> Trilobiten - Literatur
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Pavel



Anmeldungsdatum: 23.09.2004
Beiträge: 141
Wohnort: Salzburg, Austria

BeitragVerfasst am: Fr Okt 15, 2004 4:21 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Jens,

Ist wirklich unangenehm diese stratigraphische Sache.

Wie ich es sehe, gibt es 2 Möglichkeiten:

Variante A:
-----------------
Alle chrono-, litho- und biostratigraphischen Informationen (oder welche auch immer) in einem Text-Feld als Stichwörter eingeben.
Beispiel:
Lower Silurian (oder Early Silurian? Evil or Very Mad )
Wenlock (oder Wenlockian? Evil or Very Mad )
Biozone Monograptus irgendeiner
Biozone Trilobites irgendeiner

Was muss man unbedingt machen?
1. Jede Änderung auf der Art-Ebene bei höheren Taxen eintragen
2. Auf Tippfehler und einheitliche Namenkonvention achten

Was kann man damit machen:
1. bei jeder Art (jedem Taxon) kann man sich diese Infos anschauen
2. Man kann ein oder mehrere Stichwörter eingeben und alle Taxa (Arten) suchen, wo diese Stichwörter vorkommen (Silur, Silurian)

Was kann man damit nicht machen?
1. Mit Zeit-Intervallen arbeiten (wenn Du Trilos von Tremadoc bis Asghil suchst, musst Du alles eintippen, was dazwischen vorkommt (Caradoc, …) und zwar auch Ami-Units, China-Units, …. Sonst findest Du nicht alles)
2. "occurence in time" von Familien analysieren (da kriegst Du höchstens alle Stichwörter, die bei untergeordneten Arten vorkommen)
3. Anzahl von Arten (Gattungen) aus einem höheren Taxon auf eine Zeitachse schematisch darstellen
4. Taxa aus verschiedenen Regionen korrelieren (Es sei denn, du trägst für EU-Trilos auch "Marjuman" ein und umgekehrt)

Wenn man auf die Recherchen verzichten kann, würde diese Variante wohl reichen.

Variante B:
----------------
Alle strat. Einheiten in eine Tabelle schmeißen (Stages, Formationen, Members, Layers, usw.). Stages und höhere Einheiten können max. und min. Alter kriegen (http://www.stratigraphy.org). Niedrigere Einheiten nur hypothetische Zeitgrenzen (Abschätzung). Bei Erfassung einer Art wählt man dann aus der Liste die Einheit, die am besten passt (amerikanische, europäische, lokale, oder Biozone, falls bekannt). So besteht eine Verknüpfung zwischen der Art und einer strat. Einheit. Durch diese
Verknüpfung mit der Einheit bekommt eine Art indirekt die Zeitgrenzen "Alter max - Alter min", ohne dass diese Werte bei der Art gespeichert werden. So ist die Art in der Zeit eindeutig platziert, alle start. Einheiten auch - durch diese Zeitgrenzen kommt man auf andere strat. Einheiten (Ami-Stages, China-Stages, Formationen), egal wo sie
definiert sind oder verwendet werden.

Was muss man unbedingt machen?
1. Die Tabelle mit strat. Einheiten möglichst vollständig erfassen
2. Zeitgrenzen von niedrigeren strat. Units abschätzen (also innerhalb eines Stages setzen)
3. Verwaltungsmodul für die Tabelle mit strat. Einheiten programmieren
4. Komplizierte Erfassung auf der Art-Ebene programmieren, die Verknüpfungen zwischen Arten und Einheiten aus der stratigraphischen Tabelle ermöglicht.
5. Komplizierteres Abfragesystem programmieren

Was kann man damit machen:
1. Mit Zeit-Intervallen arbeiten - du wählst Tremadoc bis Asghill aus -> Alter von diesen bekannt. Das ist ein Zeitintervall. Bei Arten bestehen die Verknüpfungen zu den
2. "occurence in time" von Familien analysieren (man kriegt bei der Abfrage nur die strat. Einheiten, die sich mit Rändern der Zeitverbreitung überschneiden.
Dabei kann man Ami-System, EU-System oder ein anderes System wählen)
strat. Einheiten -> dann kriegt man alle Arten, die in das Intervall (Tremadoc-Asghill) fallen, egal ob eine Art mit einem chinesischen oder russischen Stage verknüpft ist.
3. Anzahl von Arten (Gattungen) aus einem höheren Taxon auf eine Zeitachse schematisch darstellen (jede Art ist mit einem Zeitintervall durch strat. Einheit verknüpft - Anzahl von Arten in einem Zeitabschnitt also ermittelbar)
4. Taxa aus verschiedenen Regionen korrelieren (es ist prinzipiell egal, mit welcher strat. Unit eine Art verknüpft ist, die Zeitgrenzen sind wichtig -dadurch kann man die Arten korrelieren, auch wenn eine mit Ami-Stage und andere mit russischer Einheit verknüpft ist)


Subvariante:
Stratigraphische Tabelle mit start. Einheiten bis zu Stage, Formationen, Schichten, Biozonen in einem Feld zusammen erfassen (wie bei Var. A).

(Hm, ich kann nur hoffen, dass einer verstehen kann, was ich damit gemeint habe)

-----------

Wie Du siehst, alles hat seinen Preis. Die Variante B kann aufgrund der Datenorganisation ziemlich viel aber die Liste unter "Was muss man unbedingt machen?" ist etwa länger.

Was würdest Du wählen und was korrigeren (ergänzen)?

Grüsse, Pavel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Pavel



Anmeldungsdatum: 23.09.2004
Beiträge: 141
Wohnort: Salzburg, Austria

BeitragVerfasst am: Mi Okt 27, 2004 11:47 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Jens,
Es schaut so aus, als ob ich Dir das Datenbank-Thema mit meinen chaotischen Theorien verdorben habe. Ich verspreche, ich höre schon damit auf. Gibt es etwas neues, bzw. soll ich schon daran denken, Referenzen und Trilo-Daten zu sammeln?

Grüsse, Pavel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Gast






BeitragVerfasst am: Mi Okt 27, 2004 5:58 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Bisher nichts Neues. Aber sammel ruhig Literaturzitate, Heiko Literaturdatenbank ist ja fast fertig und wir können dafür ne Menge Input brauchen.
Ansonsten schadet es nie, sich mit Trilos zu beschäftigen. Ich habe heute ein wenig an einem Paralejurus rumpräpariert. Siet schon ganz nett aus.

Grüsse,

Jens
Nach oben
Jens
Gast





BeitragVerfasst am: Di Dez 21, 2004 4:56 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Uns ist diese Topic ziemlich eingeschlafen. Habe gerade ne Muscheldatenbank gefunden, von der man vielleicht etwas abkupfern kann.

http://sifr.jcu.edu.au/gbr/view.php?stage=taxon&taxon_no=4237

Habe einen Suchbegriff eingegeben, nämlich Myophorella. Sodaß man sich die taxonomische Stellung der Gattug ansehen kann.

Grüsse,

Jens
Nach oben
Pavel



Anmeldungsdatum: 23.09.2004
Beiträge: 141
Wohnort: Salzburg, Austria

BeitragVerfasst am: Di Dez 21, 2004 5:43 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Jens,
keine Bange, ich werde mich schon mit verrückten Ideen melden Twisted Evil Twisted Evil Twisted Evil

ernst: bis jetz nichts neues, oder? Ich habe es auf Eis gelegt, obwohl nicht weit weg davon war, mit einem Protyp anzufangen.

Vielleicht können wir in Januar darüber sprechen - jetz geht's mir etwa stressig.

Gruß Pavel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jens
Gast





BeitragVerfasst am: Di Dez 21, 2004 6:23 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Kein Problem, ist ja nicht mehr lange hin.

Frohe Weihnachten,

Grüsse,

Jens
Nach oben
Pavel



Anmeldungsdatum: 23.09.2004
Beiträge: 141
Wohnort: Salzburg, Austria

BeitragVerfasst am: Di Jan 04, 2005 10:50 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Jens (und andere)

Wie gesagt, wollen wir diese Topic wieder zum Leben erwecken. Ich denke, wir sind vor einigen Wochen in falsche Richtung gegangen. Statt von einem Basiskonzept auszugehen, haben wir uns schon mit Details beschäftigt. Dies würde ich umkehren => zuerst sollten wir uns dazu äußern, wie die "main page" und die Basisnavigation aussehen sollten, dann ergeben sich die Details

Ich stelle es mir so vor, dass die Startseite folgende Navigation beinhaltet (egal, wie es aussieht):

1. Trilos/Taxa
2. Literatur
3. Wissenschaftler
4. "occurrence in time"
5. geographische Verbreitung
6. sonstiges (Links, FAQs, Admin-Tools, .....)

Was unter einzelnen Topics angezeigt und ermöglicht wird, würde ich dann besprechen, wenn die Grundbedürfnisse festgelegt werden.

Anmerkungen, Vorschläge, andere Ideen?

Grüsse
Pavel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jens
Gast





BeitragVerfasst am: Fr Jan 07, 2005 4:44 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Na klar laß uns weitermachen.

Für die 1 würde ich den Begriff Taxonomie oder Systematik wählen, bzw. Trilobitensystematik.
Literatur ist okay, aber ne eigenständige Datenbank.
Was soll in die Rubrik Wissenschaftler oder meinst Du aktive Mitarbeiter in der Datenbank. Oder solls ein Who is Who der Trilobitenkundler werden?

Ansonsten ganz okay, denke und hoffe ich.

Grüsse,

Jens
Nach oben
Pavel



Anmeldungsdatum: 23.09.2004
Beiträge: 141
Wohnort: Salzburg, Austria

BeitragVerfasst am: Mo Jan 10, 2005 5:34 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Jens,
Also "who is who" ist ein besserer Begriff, genau das habe ich damit gemeint. Da würde die Barrandes, Richters, Marzadecs und anderen gespeichert) .Für die Mitarbeiter würde ich "Users" verwenden, Punkt 7.

1. Systematik
2. Literatur
3. "who is who"
4. "occurrence in time"
5. geographische Verbreitung
7. Users
8. sonstiges (Links, FAQs, Admin-Tools, .....)


Meine Vorstellung, wie es funktionieren sollte, erkläre ich an der Systematik. Du bekommst Taxa auf gewisser taxon. Ebene zu sehen. Dann hättest Du prinzipiell 2 Möglichkeiten:
1. nach oben oder nach unten in der taxon.Hierarchie zu blättern
2. zu aktuellem Taxon alle Infos anzeigen lassen, die vorhanden sind
(Verbreitung, Referenzen, usw. - je nach dem, was in der Datenbank zu finden ist).

Das heißt, die taxonomischen Daten sind der Ausgangspunkt und Du kannst dir entweder taxonomischen Listen ansehen oder alle Daten finden, die einem Taxon gehören (geograph. und startigraph. Verbreitung, Literatur, Bearbeitungsprotokoll...).

Ähnlich wären bei der geographischen Verbreitung die Fundstellen oder Fundgebieten der Ausgangspunkt (Liste) und zu jeder Fundstelle könntest Du veknüpfte Daten abfragen (Arten aus dem Fundgebiet, stratigraph. Angaben, ....).

Passt? alle Klarheiten beseitigt?

Grüsse Pavel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jens
Gast





BeitragVerfasst am: Mo Jan 10, 2005 6:34 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, alles klar. Im Prinzip ist es genau das was wir haben möchten: eine übersichtlichte Möglichkeit der Navigation, die einfach vorhandene Datenmassen der Informationsgewinnung zugänglich macht.

Die Startseite ermöglicht einen schnellen Einblick auch für User, die keine Einträge machen können oder dürfen.
Was uns zum Punkt der Nutzerprofile führt. Administratorrechte werden nur äußerst wenige bekommen, da diese gottgleiche Macht in den falschen Händen zu Datenverlusten oder dem Datenbank-Crash führt .
Normale User dürfen schauen. Registrierte und von uns freigeschaltete User (advanced mode) dürfen auch etwas ergänzen, Art- Gattungsniveau. Aber sie können Remarks hinterlassen, die am Besten gleich an die Administratoren weitergeleitet werden (im Sinne unseres Forum-Benachrichtigungs-Tools).
Trilospezialisten kriegen einen höheren Stutus mit mehr Rechten (professional).

Wenn alles so funzt wie angedacht, dann wird dies ne heftige und vor allem nützliche Datenbank, die bei kompletter Füllung so ziemlich den besten Überblick zu vielen Fragen unserer Trilobiten geben kann.

Grüsse,

Jens
Nach oben
Jens
Gast





BeitragVerfasst am: Do Jan 27, 2005 6:13 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Leute,

schaut mal was ich hier für eine Datenbank gefunden habe. Es gibt schon eine Trilobitendatenbank, allerdings wohl nur USA-Trilos.

Hoffe, daß der Link funzt.

http://www.snomnh3.ou.edu/db/trilobyte/trilobyte_Q.lasso

Grüsse,

Jens

Damit spart man sich die Anmeldung

Falls es nicht klappt, die Anmeldung ist auf ner anderen Seite:

http://www.snomnh3.ou.edu/db/colx_login_1.lasso
Nach oben
Pavel



Anmeldungsdatum: 23.09.2004
Beiträge: 141
Wohnort: Salzburg, Austria

BeitragVerfasst am: Mo Feb 07, 2005 2:43 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Jens (und andere) ,

Bevor Du nach Marokko fährst ( Sad ich will auch Sad ), möchte ich ein Thema besprechen:

Meiner Meinung nach gehören stratigraphische und geographische Verbreitung zusammen. Beispiel:
Eine kosmopolitische Art:
1. Marokko, Atlas Gebirge, Devon, Pragian, marokkanische formation
2. Barrandian, Koneprusy, Devon, Pragian, barrandianische formation

Aus dieser Sicht müssen mehrere Einträge pro Art in einer Datenbank möglich sein und jeder Eintrag muss aus einer Kombination von geo- und strati-graphischen Daten bestehen. So werden schließlich auch einzelne Stücke in der Lieratur beschrieben.

Was sollte man also eingeben (und in der DB archivieren)?
1. Stratigraphie
1.1 Stage (egal aus welchem System)
1.2 Formation
1.3 Member
1.4 (Bio-)Zone
1.5 stratigraphische Notiz, wenn nötig ("basal layers", z.B.)

2. Geographie
2.1. "large area" (Land)
2.2. Fundgebiet
2.3. Fundstelle (?)
2.4. geographische Notiz

Was hältst Du davon, als Profi-Palaeontologe? Würdest Du was ergänzen, auslassen oder anders definieren?

Gruß Pavel

P.S.:
Seit gestern experimentiere ich mit HTML und PHP Zaubereien, um festzustellen, was möglich ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Gast






BeitragVerfasst am: Mo Feb 14, 2005 2:41 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hier noch was zur Anregung. Es gibt schon eine Datenbank, die aber wie alle Datenbanken mit dem Input noch Probleme hat.

http://www.triloworld.net/index.php von Ben Magrean.

Ist ausbaufähig. Schaut es Euch mal an, wir gedenken ja noch mehr Infos zu integrieren, aber der Ansatz ist richtig.

Grüsse,

Jens
Nach oben
Jens
Gast





BeitragVerfasst am: Mi Feb 23, 2005 6:57 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Es gibt eine große Datenbank über die Fossilführung des baltoscandischen Ordoviziums, auch die Trilobiten sind erfaßt. Praktisch sind auch die genauen zeitlichen Angaben einzelner Stufen bzw. zum Vorkommen der Zonenfossilien.
Aus den Referenzen kann man sich auch nützliche Zitate raussuchen, wenngleich anscheinend deutsche Trilobitenarbeiten aus Geschieben bisher wohl nicht erfaßt wurden. Die Geschiebe stammen ja auch aus dem Untersuchungsgebiet.

http://asaphus.uio.no

Pavel u.a., schaut Euch das mal durch.

Grüsse,

Jens
Nach oben
Pavel



Anmeldungsdatum: 23.09.2004
Beiträge: 141
Wohnort: Salzburg, Austria

BeitragVerfasst am: Do Feb 24, 2005 1:27 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hie Jens,

Oh Gott!!
Ich habe gerade ziemlich lange meine Meinung dazu geschrieben und die Message ist nicht gespeichert worden Evil or Very Mad -> Glück für die Leser Wink

http://asaphus.uio.no
gefällt mir gut, obwohl es nur auf ein Region zugeschnitten ist. Interessante Funktionen für "Analysis", Verbreitung - so haben wir es auch gedacht (Arbeiten mit "Absolute ages of formations and members" ermöglicht im Hintergrund verschiedene Korrelationsspielchen)

http://www.triloworld.net/index.php von Ben Magrean gefällt mir auch gut (obwohl sie eher als Sammlung konzipiert und nicht alle Daten integriert
sind).

Eine Mischung von diesen zwei Konzepten wäre für mich OK..... Wink

Gruß Pavel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Trilobiten.de Foren-Übersicht -> Trilobiten - Literatur Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Protected by CrackerTracker

55 blocked attacks